„Die ganze Welt teilt sich in drei
Klassen: Solche, die unbeweglich sind, solche die beweglich sind,
und solche, die sich bewegen“  

(arabisch)

Beweglichkeit:
Fehlende oder eingeschränkte Dehnfähigkeit führt zu Störungen des muskulären Gleichgewichts, die Folge davon sind Muskelschmerzen, Fehlstellungen und körperliche Fehlhaltungen. Der gesamte Bewegungsapparat ist weniger belastbar, was sich unter anderem in der verminderten Regenerationsfähigkeit nach sportlichen Belastungen bemerkbar macht. Aus diesem Grunde ist ein individuelles Beweglichkeitstraining unerlässlich.

Koordination:
Je geschulter die Koordination desto direkter, präziser und ökonomischer spielen sich Bewegungen ab. Das Ergebnis ist ein verminderter Energieaufwand sowie Krafteinsatz, der Sauerstoffbedarf ist reduziert und die Leistungsfähigkeit erhöht, dies bedeutet wiederum, dass eine geringere Ermüdung eintritt.  Eine richtige und aufrechte Körperhaltung sind ebenfalls dadurch zu erreichen. Somit sollte keine Trainingseinheit ohne Koordinationsteil stattfinden.

Fazit: Strategisches, individuell gepalntes Training ermöglicht den maximalen Trainingserfolg!

alyxa