"Je näher die Quelle,
desto klarer das Wasser!"

(Chin. Sprichwort)



Durch gezielte Wahrnehmung und Achtsamkeit des Körpers werden Spannungen gelöst, die Entspannung gefördert sowie die Körpererfahrung erweitert und verbessert.

Da der Atem als Spiegel der Seele bezeichnet wird und der Atemrhythmus von Nehmen und Geben gekennzeichnet ist, wird er eng an die Bewegungsausführungen gebunden. Durch die starke Konzentration auf sich selbst und mit einem immer fließender werdenden Bewegungsablauf wird ein tiefer Entspannungszustand erreicht.

Yoga stammt aus Indien und besitzt teilweise einen religiösen Hintergrund aus dem Hinduismus.Ebenso stammt Qi Gong aus dem fernen Osten, diese Methode ist in China beheimatet und wurde von der chinesischen Kampfkunst beeinflusst.
Basierend auf der Lehre vom Qi, der Lebensenergie, wird ein Wechselspiel der entgegengesetzten Kräfte von Yin und Yang erreicht.
Für beide Methoden muß man keine körperlichen Voraussetzungen erfüllen und kann in jedem Alter begonnen werden.

Mein Ziel ist es, ihnen in beide Methoden Einblicke zu geben um ihnen die Wahl ihrer Methode zu erleichtern.
alyxa